Anzeige aufgeben
www.tieranzeigen.com www.tieranzeigen.com
Ein Aquarium mit bunten Fischen gehört zu den Klassikern in der Haustierhaltung. Es gibt unzählige Möglichkeiten ein Aquarium einzurichten und in den Wohnbereich zu integrieren. Auch die Auswahl unter den Fischen ist riesig. Ob Süsswasserfische oder Salzwasserfische, Schwarmfische oder Einzelgänger, große und kleine Fische, bekannte oder seltene Zierfische, sie alle können im Aquarium gehalten werden.
Weitere Infos zum Thema Fische
Weitere Informationen & Wissenswertes
zum Thema Fische
Allerdings muss vor der Bestückung des Aquariums immer geklärt werden, welche Fischarten zusammengehalten werden können, sich gut vertragen und die gleichen Lebensbedingungen haben. Einige Fische, allen voran die großen Goldfische, können auch draußen im Gartenteich gehalten werden. Aquariumbedarf und Fische kaufen in den Aquaristik-Kleinanzeigen auf tieranzeigen.com..

Fische im Aquarium
Fische im Aquarium
© Satit _Srihin / fotolia.com
Das Aquarium ist einer der Klassiker in Sachen Haustierhaltung. Das Schöne ist, dass es immer Mal wieder anders eingerichtet werden kann. Auch die Auswahl der möglichen Aquariumbewohner ist riesig. So kann zwischen Süßwasserfischen, Salzwasserfischen, Einzelgängern, Paarfischen, Schwarmfischen, lebendgebärenden Fischen und Eier legenden Fischen gewählt werden. Hierbei sollte im Vorfeld geklärt werden, welche Arten zusammen gehalten werden können und welche nicht. Denn auch unter den Fischen gibt es eher ruhige und auf der anderen Seite auch wilde Exemplare. Einige Arten, wie zum Beispiel Goldfische, können zudem auch in einem unbeheizten Gartenteich gehalten werden. Auf tieranzeigen.com können Sie Aquariumbedarf und Fische günstig im Bereich der Aquaristik-Kleinanzeigen erwerben.

Sehr beliebt und unkompliziert - lebendgebärende Fische

Wer sich möglichst schnell Nachwuchs in seinem Aquarium wünscht, sollte eine lebendgebärende Art wählen, wie zum Beispiel Guppys, Platys oder Mollys. Denn die Eier entwickeln sich bereits im Mutterleib und zerplatzen dann beim Schlüpfen. Die Jungfische dann sofort schwimmfähig und können alleine fressen.

Zumeist sehr friedlich

Ein weiterer Vorteil der lebengebärenden Arten ist, dass sie zumeist sehr friedlich sind und daher problemlos in einem Gesellschaftsbecken gehalten werden können. Zudem gelten sie als perfekte Anfängerfische, da sie vergleichsweise unkompliziert sind. Und dabei muss keineswegs auf bunte Farben verzichtet werden. Gerade Guppys werden in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Viele lebendgebärende Arten fressen Algen von den Pflanzen, sodass sie das Becken sauber halten.

Welches Zubehör wird benötigt?

Fische und Aquariumpflanzen benötigen das passende Licht, um optimal leben zu können. Zumeist ist die Aquarium Beleuchtung bereits in der Abdeckung installiert. Mindestens genauso wichtig ist der Aquariumfilter. Er hat die Aufgabe das Wasser zu reinigen und umzuwälzen. Achten Sie bei dem Kauf darauf, dass das gewünschte Modell zu ihrer Beckengröße passt. Zudem müssen Sie zwischen Innen- und Außenfiltern wählen. Die Beheizung erfolgt zumeist über einen Heizstab, der im Becken an der Scheibe befestigt wird. Sehr wichtig ist auch eine Unterlage, die den Unterschrank und das Aquarium schützt. Eine solche können Sie im Fachhandel erwerben oder sie einfach aus Styropor zurechtschneiden.

Ein sogenannter Oxidator versorgt das Aquarium gleichmäßig mit Sauerstoff, ohne dabei das für die Pflanzen wichtige Kohlendioxid auszutreiben. Um die Wasserwerte messen zu können, sollte ein spezielles Wassertest-Set vorhanden sein. Mit diesem lässt sich schnell erkennen, ob bestimmte Stoffe in zu hohen oder zu geringen Konzentrationen enthalten sind. Wenn beispielsweise zu viel Phosphat bemerkt wurde, kann es zu einem vermehrten Algenwachstum kommen. Und um dieses zu verhindern und gleichzeitig auch den Wert zu senken, muss ein spezielles Mittel in das Wasser gegeben werden.

Um die Scheiben zu reinigen, kann ein weicher Schwamm oder ein Magnet-Scheibenreiniger verwendet werden. Kranke oder tote Fische sowie Pflanzenreste lassen sich am besten mit einem Kescher aus dem Wasser holen. Und für den regelmäßigen Wasserwechsel benötigen sie einen Schlauch mit Mulmglocke und einen Eimer.

Wieder nach oben
175 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen