Anzeige aufgeben
Tieranzeigen mit YouTube Video www.tieranzeigen.com www.tieranzeigen.com
Katzen sollten abwechslungsreich ernährt werden, um an alle wichtigen Nährstoffe zu gelangen. Hierbei können Sie zwischen Nassfutter und Trockenfutter wählen. Da es sich bei Katzen aber um Fleischfresser handelt, sollten sie dementsprechend ernährt werden. Denn in freier Natur jagen sie und fressen zumeist Mäuse oder Vögel.
Weitere Infos zum Thema Trockenfutter
Weitere Informationen & Wissenswertes
zum Thema Trockenfutter
Daher sollte sich in dem Trockenfutter ein hoher Anteil an Fleisch befinden, damit die Tiere an wertvolle Proteine gelangen. Viele Stubentiger sind echte Feinschmecker und fressen nicht alles, was ihnen angeboten wird. Daher kann es sein, dass Sie erst einige Sorten ausprobieren müssen, bis Sie das passende Futter finden. Wichtig ist auch, dass Sie ein Produkt wählen, das wenig Kohlenhydrate enthält. Und auch Getreide ist nicht ideal, da viele Samtpfoten dieses nicht vertragen. Wenn Sie nur Trockenfutter anbieten, sollten Sie Ihrer Katze immer ausreichend Wasser bereitstellen. Würde sie Fleisch fressen, könnte Sie die benötigte Flüssigkeit auch über die Nahrung aufnehmen. Dies ist bei Katzentrockenfutter nicht der Fall, sodass sie mehr Wasser trinken muss.

Katze frisst Trockenfutter
Katze frisst Trockenfutter
© DoraZett (fotolia.com)
Gutes Katzentrockenfutter muss nicht teuer sein

Katzentrockenfutter hat im Gegensatz zu Fleisch einige Vorteile. Es ist hygienisch, günstig und hält sehr lange. Zudem kommt auch kein unangenehmer Geruch auf. Eine Tagesration kostet umgerechnet lediglich einige wenige Cents und die Samtpfote kann sich ganz nach Bedarf an ihrem Futternapf bedienen. Und es muss nicht unbedingt ein sehr teures Trockenfutter für Katzen sein. Denn auch einige günstige Produkte sind durchaus gesund und versorgen Ihr Tier mit allem, was es braucht. Stubentiger sind anders als Hunde keine Allesfresser. So muss das Futter auch nicht unbedingt Mais, Reis oder Weizen enthalten. Im Gegenteil, für Samtpfoten sind tierische Eiweiße deutlich wichtiger und besser verdaulich als die gerade aufgezählten Kohlenhydrate.

Wie viel Trockenfutter benötigen Katzen am Tag?

Welche Menge an Katzenfutter Ihr Stubentiger benötigt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie zum Beispiel von dem Alter, dem Gewicht, ob er ein Freigänger ist und wie aktiv er ist. Auf den meisten Verpackungen steht ein ungefährer Richtwert, an dem Sie sich orientieren können. Freigänger brauchen in den meisten Fällen mehr Futter als Hauskatzen, da sie deutlich aktiver sind. Zudem müssen Sie schauen, wie viele Kalorien enthalten sind und dementsprechend die tägliche Menge anpassen.

Wie kann ich meine Katze an Trockenfutter gewöhnen?

Wenn Sie Ihrer Katze bislang Nassfutter gereicht haben und dies nun ändern wollen, müssen Sie ein gewisses Maß an Geduld aufbringen. Denn Samtpfoten sind „Gewohnheitstiere“, die zunächst verhalten auf diverse Veränderungen reagieren. So kann es durchaus einige Tage oder sogar Wochen dauern, bis Ihr Stubentiger die Futterumstellung akzeptiert. Sehr gut funktioniert es zumeist, wenn Sie ein wenig des neuen Futters unter das alte Futter mischen und die Menge jeden Tag etwas steigern. Nach einer gewissen Zeit wird sich die Samtpfote daran gewöhnen.

Bei uns können Sie Katzentrockenfutter unter anderem von diesen Herstellern kaufen:

  • Eukanuba

  • Kitekat

  • Josera

  • Hills

  • Felix und

  • Lilys Kitchen



Wieder nach oben
183 User online | LogIn | Merkliste Merkliste

Gratis Anzeige aufgeben!

Sicherheitshinweise
Menü schließen